• Deutsch
  • English
  • Français

Medizinische Schutzmaske, 50er Pack, Gesichtsmaske, Mund- und Nasenschutzmaske, 3-lagige Mund- Nasenmaske mit Ohrenbügel, CE, DIN EN 14683, FDA, Chirurgische Masken Typ

Diese 3-lagigen MNS Masken - auch bekannt als OP-Maske - dienen dem Schutz des Gegenübers vor Mikroorganismen, die vom Träger ausgeatmet werden.
Die Masken erfüllen die hohen Anforderungen der Europäischen Norm EN14683. In der Norm EN14683 werden folgende Leistungsanforderungen überprüft, um einen Qualitätsstandard sicherzustellen:
Filterwirksamkeit für Bakterien (BFE)
Druckdifferenz zur Messung des Atemwiderstandes und Spritzfestigkeitsdruck
Die Gesichtsmaske besteht aus einem weichen und bequemen Vlies mit ausgezeichneter Atmungsaktivität:
Dreischichtiger Schutz: äußere Schicht aus Vlies + Filterpapierschicht + innere Schicht aus hautfreundlichem Vlies.
Atmungsaktiv und bequem, geringer Atemwiderstand.
Mit einem Nasenstreifen, besser geeignet für alle Gesichtsformen.
Hochelastischer flacher Ohrriemen, belastet die Ohren nicht.
Physikalisches Ultraschallschweißen, dichte Schweißpunkte, robuste und langlebige, feine Verarbeitung.

Spezifikationen:
Wirksame Filtration und leichtes Atmen
Hoher Tragekomofor und sicherer Schutz durch weiches Vlies auf der Innenseite
Latexfrei
Typ I, EN14683
Filterwirksamkeit für Bakterien (BFE): >95%
Atemwiderstand: 47,2 Pa/cm²
Einwegprodukt - nicht zur mehrmaligen Verwendung geeignet
Verpackungseinheit: 50 Stk./Pkg
Anmerkungen: Aufgrund manueller Messungen, unterschiedlicher Messmethoden und Werkzeuge können geringfügige Größenabweichungen auftreten. Das Bild spiegelt möglicherweise nicht die tatsächliche Farbe des Objekts wider, da Licht, Winkel und Anzeigemonitor unterschiedlich sind.

!!! INFO über DIN 14683 !!!
DIN EN 14683: 2019
Medizinische Gesichtsmasken - Anforderungen und Prüfverfahren
Diese Europäische Norm konkretisiert die einschlägigen Anforderungen der EG-Richtlinie 93/42/EWG über Medizinprodukte gemäß den aktuellen Vorgaben der EU Kommission.

Die Übertragung infektiöser Keime kann auf mehreren Wegen erfolgen. In bestimmten Situationen werden sie als Spritzschutz des Trägers vor möglicherweise kontaminierten Flüssigkeiten eingesetzt werden. Darüber hinaus können sie von Personen zur Verminderung des Risikos einer Verbreitung von Infektionen getragen zu werden, insbesondere in epidemischen oder pandemischen Situationen.
Anwendungsbereich
Die Norm befasst sich mit dem Prüfverfahren für medizinische Gesichtsmasken.
Eine medizinische Gesichtsmaske mit einer geeigneten mikrobiologischen Barriere kann ebenso hinsichtlich der Verringerung von Absonderungen infektiöser Keime aus Mund und Nase eines symptomatischen
Trägers oder eines Patienten mit klinischen Symptomen wirksam sein.

** Medizinische Gesichtsmasken des Typs I sollten ausschließlich bei Patienten und anderen Personen zur Verminderung des Risikos einer Infektionsverbreitung insbesondere in epidemischen oder pandemischen Situationen verwendet werden. Masken des Typs I sind nicht für medizinisches Fachpersonal in Operationsräumen oder in anderen medizinischen Einrichtungen mit ähnlichen Anforderungen gedacht